Full HD, 4k Beamer, LCD, DLP, LCOS, ANSI, … – Sind alle Beamer gleich?

Es scheint wie ein Word-Rap:  Full HD, LCD, DLP, LCOS, ANSI und so weiter. Und dennoch: Viele Menschen beschäftigen sich nicht mit der Technik eines Videoprojektors. Und sind dann enttäuscht.

 

NEC Kinoprojektor: 3 Chip DLP für allerhöchste Bildqualität.

 

Dabei lässt sich der für den jeweiligen Bedarf optimale Beamer bei Beachtung einiger Eckdaten relativ leicht finden. Die Erfahrung hat gezeigt, dss es dazu im Wesentlichen drei Kriterien gibt.

1.) Wie groß soll das Bild werden?

Planen Sie sorgfältig die räumlichen Bedingungen. Ein größeres Bild braucht einerseits die entsprechende Lichtleistung, die bei Videobeamern im Normalfall in ANSI-Lumen angegeben wird.  Je größer das Bild, desto höher die Anforderungen an die Helligkeit des Projektors. Gehen Sie dabei davon aus, dass eine doppelte Bildgröße (Breite * Höhe) zumindest die vierfache Lichtleistung (rechnen Sie mit dem Quadrat!) benötigt, um subjektiv eine ähnliche Bildhelligkeit zu erzielen.

2.) Wofür verwenden Sie den Beamer?

Je nachdem, wofür Sie Ihren Digital-Projektor verwenden wollen, bietet sich eine dafür besonders geeignete Technologie an: DLP, LCD, LCOS, D-ILA etc., …

1 Chip DLP (Single Chip DLP) Geräte gelten  als sehr kompakt, robust und zuverlässig. Sie kommen so gesehen perfekt für den Einsatz im mobilen Bereich sowie in der Gastonomie (Rauch, Staub, …) in Frage.

3 Chip Geräte (LCD, 3-Chip-DLP) machen vor allem dann Freude, wenn hohe Ansprüche an die Bildqualität gestellt werden. Höchste Farbtreue und hohe Kontrastraten prädestinieren vor allem die vergleichsweise günstigen LCD Geräte für´s Heimkino.

Bei Veranstaltungen kommen vor allem hochwertige 3 Chip DLP Systeme zum Einsatz. Dem hohen Anschaffungspreis dieser Projektoren, der in der Regel jenseits der 30 000 Euro liegt, steht eine unvergleichlich brilliante Bildwiedergabe gegenüber.

3.) Brauchen Sie wirklich Full HD, 4k?

Für viele Zwecke reichen sogar Standard XGA-Projektoren, wie Sie sie nicht zuletzt bei anderen Beamerverleih Anbietern erhalten, aus. Wenn Sie keine hohen Ansprüche stellen, erzeugen Sie mit 1024 * 768 Bildpunkten ein für einfache PowerPoint-Präsentationen oder für TV-Übertragungen ausreichendes Bild.

Bei uns erhalten Sie ausnahmslos professionelle Geräte mit hohen HD Auflösungen. Dabei unterscheiden wir zwischen HD Beamern, Full HD Projektoren und WUXGA Geräten.

Ein HD Videobeamer reicht, um HDTV Signale aus dem Fernsehen (DVB-T2, Satellit, …) in voller Auflösung und Qualität darzustellen. Mit 1280 * 720 Bildpunkten stellen diese Geräte sowohl TV- als auch Computerinhalte verlustfrei und in hoher Qualität dar.

Für Full-HD Darstellungen haben wir ebenfalls entsprechende Geräte im Angebot. Wir sind allerdings der Meinung, dass so ein Gerät nicht immer notwendig ist. Dementsprechend beraten wir Sie gerne offen und ehrlich, um das für Sie passende Gerät zu finden.

Dies gilt nicht zuletzt für WUXGA Geräte, die eine sogar noch höhere Auflösung als Full-HD bieten. Geräte dieser Liga eignen sich für hochauflösende Videobilder oder eben anspruchsvolle Präsentationen vor Kunden.

Zuletzt hat sich ein Markt um 4k-Projektoren entwickelt. Projektoren mit dieser Auflösung (4096 * 2048 Bildpunkte) können zwar theoretisch Bilder mit höchstem Detailgrad darstellen. Allerdings scheint ihre Praxistauglichkeit zumindest zum akteullen Zeitpunkt überschaubar; Europäische TV-Sender übertragen mehrheitlich im HD720p-Standard, also mit einer HD Auflösung von 1280 mal 720 Bildpunkten.

 

Im Bereich Technik-Wissen haben wir für Sie die einzelnen Vorzüge und auch die etaigen Schwachstellen der unterschiedlichen Systeme noch genauer unter die Lupe genommen.

Fazit:

Beachten Sie bei der Auswahl des passenden Beamers die Faktoren “Bildgröße”, “Einsatzzweck” und “Auflösung”. Mit diesen drei Eckpunkten gelingt die Auswahl des passenden Geräts schon relativ gut.  Für weitere Details stehen wir dann mit unserer Expertise beratend zur Verfügung!